• Heimatverein Eggetal e.V.
    HEIMATVEREIN EGGETAL E.V.
    Die landschaftlich reizvollen Orte machen das Eggetal zu unserer Heimat.
  • Heimatverein Eggetal
    HEIMATVEREIN EGGETAL E.V.
    Die landschaftlich reizvollen Orte machen das Eggetal zu unserer Heimat.
  • Heimatverein Eggetal
    HEIMATVEREIN EGGETAL E.V.
    Die landschaftlich reizvollen Orte machen das Eggetal zu unserer Heimat.

Wir sind dem Eggetal verbunden, Besonderheiten und Traditionen zu pflegen, zu bewahren und zu fördern.

Gute Beteiligung bei Allerheiligenwanderung des Heimatvereins.

Das Naturschutzgebiet Großer Auesee in Espelkamp war in diesem Jahr das Ziel der Allerheiligenwanderung vom eggetaler Heimatverein. Das fast 35 Hektar große Gebiet rund um den 1979 künstlich angelegte See bietet einen Lebensraum für zahlreiche gefährdete Tier- und Pflanzenarten.

Start und Ziel der 10 km langen Rundtour war das Gasthaus Rose in Espelkamp-Vehlage. Die Route führte durch den Auewald, um dem Großen Auesee zum See am Kleihügel. Dort legte die knapp 60 Personen große Wandergruppe eine kurze Pause ein bevor sie durch den Wald am Kleihügel über Hahnenkamp zurück zum Ausgangspunk ging. Bei Rose angekommen wartete das Team der Familie Stegkämper bereits mit einem deftigen Krustenbratenmenü auf die Wanderer. "Wir haben knapp 90 Anmeldungen zum Essen" freut sich der Vereinsvorsitzende Frank Bekemeier. "Das ist eine sehr gute Beteiligung und wir freuen uns, dass wir mit dieser Tour erneut den Geschmack der Mitglieder getroffen haben", ergänzt Matthias Wessel, Organisator der Wanderung. Einen Veranstaltungstermin, den sich die Mitglieder des Heimatvereins auf jeden Fall auch in ihrem Kalender notieren sollten ist das Weihnachtsbingo am 16. Dezember ab 15.00 Uhr im Haus der Begegnung in Börninghausen.

allerheiligenwanderung 2018
Die Wandergruppe aus dem Eggetal war in diesem Jahr am Auesee unterwegs.               Foto: M.Wessel

 

0
0
0
s2sdefault

Irisch-schottischer Abend mit der Gruppe „FolkVenner“

Zu einem Folk-Konzert mit Fotos lädt der Eggetaler Heimatverein am Samstag, 27. Oktober, um 20 Uhr in das Haus der Begegnung, Eggetaler Straße 69 a, in Börninghausen ein. Der Abend mit der Gruppe „folkVenner“ verspricht eine musikalische Reise von Irland nach Schottland, Skandinavien und England. Passend zu den fröhlichen Liedern, wehmütigen Balladen und schwungvollen Tänzen, den Jigs und Reels, werden auf einer großen Leinwand stimmungsvolle Bilder gezeigt. Die Gruppe „folkVenner“ mit Michaela Blum (Geige), Kai ter Heide (Akkordeon, Knopfakkordeon) und Peter Nipper (Gesang, Gitarre) hat ein buntes Programm aus Liedern und Instrumentalstücken im Gepäck. Auch launige Geschichten über die Reiseländer stehen auf dem Programm.
Der Eintritt ist frei, die Künstler spielen „auf Hut“.

iw folkvenner boerninghausen

Musikalische Reise: Michaela Blum (v. l.), Kai ter Heide und Peter Nipper spielen Folk aus Irland und Nordeuropa.
Foto: Ingrun Waschneck

0
0
0
s2sdefault

Die ganze Vielfalt von Kaffee konnten die Mitglieder des Heimatvereins Eggetal bei ihrer diesjährigen Radtour erleben.
Der Besuch in der Kaffeemanufaktur Röstgrad in Tonnenheide war für die 24 Eggetaler eine überaus genussvolle Erfahrung. Nach der 30 Kilometer langen Radtour gab es zunächst eine kurze Verschnaufpause mit Kaffee direkt vom Röster und köstlichem Butterkuchen aus dem Eggetaler Dorfladen. Im Anschluss brachten Kaffee-Experte Thomas Krüger und Ehefrau Katrin den interessierten Gästen viele spannende Informationen von der Herkunft über die Röstung bis hin zur Zubereitung der beliebten Bohne näher. "Ich hätte nicht gedacht, dass Kaffee tatsächlich so unterschiedlich schmecken kann und zu dem noch so bekömmlich ist", bemerkt Maik Busche erstaunt. Im Anschluss an die zweistündige Führung ging es dann weiter zu Rüter's Gasthaus. Im der nahegelegenen Wirtschaft empfing der ebenfalls im Eggetal lebende Inhaber Jos Arends insgesamt 43 Vereinsmitglieder zu einem hervorragenden Schnitzelessen.

radtour roestgrad 01

0
0
0
s2sdefault

Neues Waldsofa bietet Wanderern bequeme Sitzgelegenheit mit toller Aussicht.

Wer auf dem Eggetaler Panorama Rundwanderweg unterwegs ist kann sich jetzt über eine neue Sitz- und Pausengelegenheit freuen. Der Heimatverein Eggetal e.V. hat mit freundlicher Unterstützung der Stadt Preußisch Oldendorf, des Vereins TERRA Vita und mit Fördermitteln des Landes Nordrhein-Westfalen ein gemütliches Waldsofa aufgestellt. Der Standort oberhalb des Wanderparkplatzes am Schürenbrink bietet einen tollen Ausblick über das Eggetal. "Von hier kann man einen herrlichen Blick über das Tal bis nach Bad Holzhausen genießen", schwärmt Matthias Wessel, der sich zusammen mit Klaus Pfannenschmidt im Verein um die Wanderwege kümmert und die Beschaffung der Sitzgelegenheit organisiert hat. "Wir wollen mit dem Waldsofa den Wanderweg noch ein Stück attraktiver machen" erklärt Wessel. Seit der Eröffnung 2015 erfreut sich der Rundwanderweg zunehmender Beliebtheit. „Man sieht immer wieder Gruppen von Wanderern, die auf dem Weg unterwegs sind“, berichtet Klaus Pfannenschmidt und findet ein Ausflug in das Eggetal lohnt sich immer.

 

waldsofa im eggetal

Daumen hoch für das neue Waldsofa: (von links) Klaus Pfannenschmidt, Monique Kreimer, Matthias Wessel, (sitzend) Marlon, Tristan und Pia.        Foto: M.Wessel

0
0
0
s2sdefault
  • kirschbluete.jpg
  • kirschbluete.jpg
  • kirschbluete.jpg