• Heimatverein Eggetal e.V.
    HEIMATVEREIN EGGETAL E.V.
    Die landschaftlich reizvollen Orte machen das Eggetal zu unserer Heimat.
  • Heimatverein Eggetal
    HEIMATVEREIN EGGETAL E.V.
    Die landschaftlich reizvollen Orte machen das Eggetal zu unserer Heimat.
  • Heimatverein Eggetal
    HEIMATVEREIN EGGETAL E.V.
    Die landschaftlich reizvollen Orte machen das Eggetal zu unserer Heimat.

Wir sind dem Eggetal verbunden, Besonderheiten und Traditionen zu pflegen, zu bewahren und zu fördern.

Die ganze Vielfalt von Kaffee konnten die Mitglieder des Heimatvereins Eggetal bei ihrer diesjährigen Radtour erleben.
Der Besuch in der Kaffeemanufaktur Röstgrad in Tonnenheide war für die 24 Eggetaler eine überaus genussvolle Erfahrung. Nach der 30 Kilometer langen Radtour gab es zunächst eine kurze Verschnaufpause mit Kaffee direkt vom Röster und köstlichem Butterkuchen aus dem Eggetaler Dorfladen. Im Anschluss brachten Kaffee-Experte Thomas Krüger und Ehefrau Katrin den interessierten Gästen viele spannende Informationen von der Herkunft über die Röstung bis hin zur Zubereitung der beliebten Bohne näher. "Ich hätte nicht gedacht, dass Kaffee tatsächlich so unterschiedlich schmecken kann und zu dem noch so bekömmlich ist", bemerkt Maik Busche erstaunt. Im Anschluss an die zweistündige Führung ging es dann weiter zu Rüter's Gasthaus. Im der nahegelegenen Wirtschaft empfing der ebenfalls im Eggetal lebende Inhaber Jos Arends insgesamt 43 Vereinsmitglieder zu einem hervorragenden Schnitzelessen.

radtour roestgrad 01

0
0
0
s2sdefault

Neues Waldsofa bietet Wanderern bequeme Sitzgelegenheit mit toller Aussicht.

Wer auf dem Eggetaler Panorama Rundwanderweg unterwegs ist kann sich jetzt über eine neue Sitz- und Pausengelegenheit freuen. Der Heimatverein Eggetal e.V. hat mit freundlicher Unterstützung der Stadt Preußisch Oldendorf, des Vereins TERRA Vita und mit Fördermitteln des Landes Nordrhein-Westfalen ein gemütliches Waldsofa aufgestellt. Der Standort oberhalb des Wanderparkplatzes am Schürenbrink bietet einen tollen Ausblick über das Eggetal. "Von hier kann man einen herrlichen Blick über das Tal bis nach Bad Holzhausen genießen", schwärmt Matthias Wessel, der sich zusammen mit Klaus Pfannenschmidt im Verein um die Wanderwege kümmert und die Beschaffung der Sitzgelegenheit organisiert hat. "Wir wollen mit dem Waldsofa den Wanderweg noch ein Stück attraktiver machen" erklärt Wessel. Seit der Eröffnung 2015 erfreut sich der Rundwanderweg zunehmender Beliebtheit. „Man sieht immer wieder Gruppen von Wanderern, die auf dem Weg unterwegs sind“, berichtet Klaus Pfannenschmidt und findet ein Ausflug in das Eggetal lohnt sich immer.

 

waldsofa im eggetal

Daumen hoch für das neue Waldsofa: (von links) Klaus Pfannenschmidt, Monique Kreimer, Matthias Wessel, (sitzend) Marlon, Tristan und Pia.        Foto: M.Wessel

0
0
0
s2sdefault

Eggetaler Heimatverein ist mit dem vergangenen Geschäftsjahr sehr zufrieden.

"Ich finde das ist ein super Ergebnis. Damit können wir sehr zufrieden sein", sagte Frank Bekemeier, 1. Vorsitzender des Heimatverein Eggetal e.V. als er die Zahlen für das Haus der Begegnung präsentierte. Dem stimmten auch die anwesenden Vereinsmitglieder der Jahreshauptversammlung zu. Zwar steht bei der Rechnung unter dem Strich ein leichtes Minus, aber die Gesamtbilanz für das Geschäftsjahr 2017 verzeichnet ein gutes Plus. "Es findet hier viel statt und das tut dem Dorf gut. Das darf uns auch was wert sein", meinte der Eggetaler. Mit insgesamt 37 Buchungen durch Vereine und Privatpersonen und auch Spenden konnte ein großer Teil der Kosten gedeckt werden. Das vergangene Jahr zeigte auch wie viel Arbeit in der Pflege für die gesamten Anlage aufgewendet werden musste. "Es ist schon gigantisch wie viel Laub von den Bäumen kommt. Da waren einige Arbeitseinsätze nötig." Dafür dankte der Vereinsvorsitzende den aktiven Mitgliedern. Ein dickes Lob ging an die Truppe der "Rüstigen Rentner", wie Bekemeier sie humorvoll und wertschätzend nannte. Dieter Koch, Jürgen Wobig, Willi Wendland und Günter Nelke übernahmen einige Aufgaben wie beispielsweise Verlegen von Gehwegplatten, Fugenkratzen und anderen handwerklichen Arbeiten. "Ohne diese Unterstützung würden wir das im Vorstand alleine nicht schaffen und wir freuen uns immer über weitere Helfer. Das muss gar nicht viel sein", betonte der Vorsitzende. Daher ist geplant Arbeitsgruppen für die Grünpflege, Arbeiten am Haus der Begegnung, Organisation bei Veranstaltungen sowie von Ausflügen zu gründen. Eine Extragruppe soll sich mit dem Schmücken des Festwagens zur 1025 Jahr-Feier befassen. Wer also Interesse hat, der kann sich gerne beim Vorstand melden.

Fast ganz nebenbei verliefen auf der Versammlung auch noch die Neuwahlen. Es wurden alle Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern wiedergewählt. 1. Vorsitzenden: Frank Bekemeier, 2. Vorsitzender: Volker Brinkmeier, 1. Geschäftsführerin: Simone Lohrie, 2. Geschäftsführer: Thomas Müller, Kassenwart: Klaus Pfannenschmidt. Als Beisitzerinnen wurden Christina Henke, Monique Kreimer und Tanja Struß bestätigt. Pressewart bleibt Matthias Wessel. Kassenprüfer sind Daniela Schrepel und Mike Busche.

Im Ausblick für 2018 stellte Bekemeier das Maibaumfest am 1. Mai sowie eine Radtour am 8. Juli zur Kaffeerösterei Röstgrad nach Tonnenheide vor. Vom 24. bis 26. August ist der Verein selbstverständlich auch beim Fest "1025 Jahre Börninghausen" und dem Festumzug mit dabei. Am 1. November gibt es wieder die alljährliche Allerheiligenwanderung, die dieses Mal um den Auesee in Espelkamp und anschließend zum Gasthaus Rose nach Vehlage führen wird. Zum Jahresabschluss wird es dann am 16. Dezember wieder das beliebte Weihnachtsbingo geben.

 

hve jhv 2018 klein

Der neu gewählte Vorstand: (vorne von links) Frank Bekemeier, Simone Lohrie, Klaus Pfannenschmidt, Thomas Müller und Matthias Wessel. (hinten von links) Christina Henke, Monique Kreimer, Tanja Struß und Volker Brinkmeier.    Foto: M.Wessel

0
0
0
s2sdefault

Wenn der Heimatverein Eggetal seine Mitglieder zur alljährlichen Grünkohlwanderung einlädt, dann ist die Beteiligung hoch. Von den mehr als 80 zum Essen angemeldeten Mitgliedern wanderten in diesem Jahr 50 Erwachsene und 7 Kinder mit. Die 7,5 km lange Route führte zunächst vom Sportplatz in Bad Holzhausen über Neue Mühle zum Wanderparkplatz im Auebachtal. Dort konnten die Wanderfreunde eine kurze Pause einlegen. Nach einer kleinen Erfrischung ging es dann weiter in Richtung Rödinghausen vorbei am Häcker Wiehenstadion zum „Gasthof zum Nonnenstein“. Dort angekommen erwartete die Wandergruppe ein deftiges Grünkohlessen.

gruenkohlwanderung 2018

Knapp 60 Mitglieder des Heimatvereins Eggetal wanderten bei herrlichem Sonnenschein von Bad Holzhausen nach Rödinghausen.

Anja und Christian Freitag, waren mit ihren Söhnen Finn (10) und Michel (8) und Hund Bolle zum ersten Mal dabei. „Wir haben schon öfter von den schönen Wanderungen gehört und wollten nun auch endlich mal mitkommen“, sagt Anja Freitag. Die Familie, die vor sechs Jahren ins Eggetal zog, war überrascht wie viele junge und aktive Mitglieder der Heimatverein Eggetal hat.

gruenkohlwanderung 2018 Freitag klein

Waren zum ersten Mal mit dabei: v.l. Finn (10), Michel (8), Anja und Christian Freitag mit Hund Bolle

Fotos: M.Wessel

Als nächste Veranstaltung steht für die Vereinsmitglieder die Jahreshauptversammlung an. Sie findet am 16. März 2018 und damit erstmalig freitagabends statt. Beginn ist um 19 .00 Uhr im Haus der Begegnung.

0
0
0
s2sdefault
Eggetaler Bierstübchen
  • kirschbluete.jpg
  • kirschbluete.jpg
  • kirschbluete.jpg