• Kirchengemeinde
    EV.-LUTH. KIRCHENGEMEINDE BÖRNINGHAUSEN
    Kirche und Gemeinde gehören zum Kirchenkreis Lübbecke der Evangelischen Kirche von Westfalen.
  • Kirchengemeinde
    EV.-LUTH KIRCHENGEMEINDE BÖRNINGHAUSEN
    Kirche und Gemeinde gehören zum Kirchenkreis Lübbecke der Evangelischen Kirche von Westfalen.
  • Kirchengemeinde
    EV.-LUTH. KIRCHENGEMEINDE BÖRNINGHAUSEN
    Kirche und Gemeinde gehören zum Kirchenkreis Lübbecke der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Gottesdienst

  • Am 1. und 3. und 5. Sonntag im Monat um 10.00 Uhr in Börninghausen
  • Am 2. und 4. Sonntag Gottesdienst um 10.00 Uhr in Bad Holzhausen.
  • Am Vorabend des 4. Sonntag im Monat, Samstags um 18.00 Uhr.
  • Informationen zu Gottesdiensten und Veranstaltungen sowie zum Presbyterium finden Sie hier: http://www.evangelisch-am-limberg.de/

Gemeindebüro

An der Kirche 11
32361 Pr. Oldendorf
Telefon: 0049 5742 2303    
Fax: 0049 5742 920770
www.kirchenkreis-luebbecke.de

Kirchbauverein lädt zu besonderem Konzert ein.

KirchbauvereinDas Trio von der Universität Greifswald, Matthias Schneider (Orgel), Beate Bugenhagen (Zink) und Immanuel Musäus ( Zink) gibt wieder ein abwechslungsreiches Konzert am Sonntag, 23. Februar, um 17 Uhr in der St. Ulricus-Kirche in Börninghausen.

Das Konzert steht unter der Überschrift "I Cornetti Pomerani". Zum Auftakt der Konzertreihe in St. Ulricus 2008 war das Trio bereits im Eggetal zu Gast.

Re.: Zurück zu den Anfängen: Mit dem Trio von der Universität Greifswald begann 2008 die Konzertreihe an St. Ulricus.

Ein Zink ist eine Art Mischung aus Blockflöte und Trompete. Das Instrument besteht aus Holz oder Elfenbein und hat ein Mundstück vergleichbar dem einer Trompete. Je nach Tonlage gibt es verschiedene Formen. Seine Hochblüte hatte das Instrument im 17. Jahrhundert besonders in Italien. Da es schwer zu erlernen sei, gebe es nicht viele Zinkenisten. Zu Gehör kommen Werke von Johann Vierdanck und Paul Siefert sowie von Guilio Mussi und Salamone Rossi. Der Kirchbauverein lädt zu diesem besonderen Konzert ein, das nach längeren Bemühungen nun wieder zustande gekommen sei.

Quelle: Neue Westfälische

 

0
0
0
s2sdefault

Evangelische Jugend sammelte nadelnde Überbleibsel ein

Tannenbaumeinsammeln-Jan-2014

Am Samstag, den 11.01. sammelte die evangelische Jugend im Eggetal die ausgedienten Weihnachtsbäume ein.

Auch die Bäume für die Aktion Tal der 1000 Lichter wurden von den fleißigen Helfern mit entsorgt. Nachdem die Überreste vor dem Albert-Schweitzer-Haus zusammengetragen wurden hat ein großer Häcksler die Tannen innerhalb von Minuten zu Holzschnitzeln verarbeitet.

 

Die Dorfgemeinschaft sagt Danke!

0
0
0
s2sdefault

 

ev jugenedMitarbeiter der ev. Jugend in Bad Holzhausen und Börninghausen sammeln ausgedienten Tannenbäume ein.

Die Aktion findet am Samstag, 11. Januar, statt und wird von vielen Konfirmanden unterstützt.

Es wird darum gebeten, dass die Bäume restlos abgeschmückt ab 9 Uhr am Straßenrand liegen. Bäume, die noch mit Lametta oder Christbaumständern versehen sind, können nicht mitgenommen werden.

Mitarbeiter und Konfirmanden erbitten an den Haustüren eine Mindestspende von zwei Euro.

Das Geld kommt der ev. Jugendarbeit der jeweiligen Gemeinden zugute. Damit sollen Ausflugsfahrten für Jugendliche (Schlittschuhfahrt, Konfirmandenfahrten) und Kinder (Springolino, Potts Park) gesponsert werden. Die Ev. Jugend finanziert damit davon auch Materialien, die für die Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit benötigt werden. Um die Jugendräume attraktiv zu gestalten, sollen auch Ausstattungsgegenstände und Renovierungsarbeiten in den Jugendräumen der beiden Kirchengemeinden vom Erlös der Tannenbaumaktion bezahlt werden.

Quelle: Neue Westfälische

0
0
0
s2sdefault

Bläserquintett aus Riga spielte in der St. Ulricus-Kirche.

"Ich freue mich sehr, es sind noch viel mehr Besucher gekommen als beim letzten Konzert," freute sich Maritta von Haugwitz, Vorsitzende des Kirchbauvereines. Schon bei ihrem ersten Besuch im Eggetal hatten die Bläser der Staatsoper Riga Eindruck bei den Zuhörern hinterlassen. Der Kirchbauverein organisierte daraufhin ein weiteres Konzert, zu dem wieder viele Musikbegeisterte in die St. Ulricus-Kirche gekommen.

Die Netten Letten 2013-12-19

Die netten Letten begeisterten im Eggetal mit klassischer und moderner Musik. Sie interpretierten Stücke von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Sebastian Bach. Aber auch die moderne Musik kam in ihrem Repertoire nicht zu kurz. Neben Liedern wie "Little Drummer" erfreute traditionelle Weihnachtsmusik die Zuhörer.

Rechts im Bild: Das lettische Bläserquintett begeisterte nicht nur durch weihnachtliche Weisen, sondern auch mit einigen besonderen Bläserstücken. Foto: Sigrid Dittmann

Stücke wie "Tochter Zion" und "Oh du fröhliche" sangen die Besucher auf den Kirchenbänken gerne mit. Ein besonderer Höhepunkt war Händels "Halleluja". Das von den Künstlern interpretierte Stück ging den meisten Zuhörern unter die Haut.

Humorvoll führte Moderator Dainis Tarasovs, der auch immer wieder zum Waldhorn griff und mitspielte, durch das Programm. Die Trompeten spielten Öllo Ussenko und Janis Snilga. Die Posaune spielte Egils Sketris, und Raivis Margus war an der Tuba zu hören. Seit vielen Jahren tritt das Quintett gemeinsam auf, die erfahrenen Musiker waren wieder ein Highlight in der Musikreihe in St. Ulricus.

"Wir haben die Bläser zum ersten Mal gehört und sind richtig begeistert", sagte das Ehepaar Monika und Dieter Haake. "Ein großes Dankeschön an die Organisatorin für die Bemühungen um solche besonderen Konzerte in St. Ulricus", bedankte sich die pensionierte Lehrerin Lilo Stollmann im Namen vieler Zuhörer aus dem Eggetal nicht nur bei der Vorsitzenden Maritta von Haugwitz, sondern beim gesamten Vorstand des Kirchbauvereines.

"Hat es gefallen, sollen wir wiederkommen", fragten die Künstler das Publikum. Zur Antwort verabschiedeten die Eggetaler die Musiker mit "Standing Ovations". Ein besonderes Klangerlebnis: erwartete die zahlreichen Besucher in der St. Ulricus Kirche Börninghausen.

Quelle: Neue Westfälische

 

0
0
0
s2sdefault
  • kirschbluete.jpg
  • kirschbluete.jpg
  • kirschbluete.jpg