• Die Gemeinde
    BÖRNINGHAUSEN - BÜSCHERHEIDE - EININGHAUSEN
    Unser Zuhause ist das Eggetal.
  • Gemeinde
    BÖRNINGHAUSEN - BÜSCHERHEIDE - EININGHAUSEN
    Unser Zuhause ist das Eggetal.
  • Gemeinde
    BÖRNINGHAUSEN - BÜSCHERHEIDE - EININGHAUSEN
    Unser Zuhause ist das Eggetal.

Du lebst wo Du Dich wohlfühlst.

Das Eggetal gehört zur Stadt Preußisch Oldendorf - eine Stadt mit Geschichte, eingebettet in der grünen Idylle des Wiehengebirges. Gelegen zwischen den alten Bischofsstädten Osnabrück und Minden im Norden Westfalens. Die landschaftlich reizvollen Orte und die Menschen machen das Eggetal so lebenswert. Ein breitgefächertes Vereinsleben belebt das gesellschaftliche Miteinander und fördert das Heimatbewusstsein der "Eggetaler".

Die Gemeinde

Die Bergstraße (K79) von Börninghausen nach Preußisch Oldendorf ist ab heute für den PKW-Verkehr wieder freigegeben. Für LKW besteht allerdings weiterhin die ausgewiesene Umleitung. Nun beginnt der nächste Bauabschnitt zwischen der Rathausstraße und der B65 der auch für diesen Bereich eine Vollsperrung erfordert. Mit einer Fertigstellung rechnet der Kreis Minden-Lübbecke als Bauträger bis Ende September 2017.

 

20160701 baustelle bergstrasse

Der erste Bauabschnitt ist fertig und die Eggetaler können die Bergstraße nach Preußisch Oldendorf wieder nutzen.

0
0
0
s2sdefault

Wasserversorgung im Eggetal war für mehrere Stunden unterbrochen.

Ein Wasserrohrbruch in der Straße "An der Kirche" sorgte am vergangenen Freitag gegen 14.30 Uhr für trockene Wasserhähne in Börninghausen. Bis in die Nacht hinein versuchten Mitarbeiter der Stadt und Arbeiter einer Tiefbaufirma die marode Trinkwasserleitung wieder in Stand zu setzen. Wieviel Wasser ausgelaufen ist konnte Miachael Reimann von der Stadtverwaltung nicht sagen. Der Wasserspeicher ist nahezu leer gewesen. Die Straßenbauarbeiten werden im Laufe dieser Woche von einer Fremdfirma erledigt. Wie hoch der Schaden ist kann Reimann derzeit noch nicht abschätzen.

(siehe auch Westfalen-Blatt vom 31.03.2017)

 

rohrbruch eggetal 2017 kw

Mit schwerem Gerät mussten die Fachkräfte einer Tiefbaufirma dem Rohrbruch zu Leibe rücken.                              Foto: Kai Wessel (Westfalen Blatt)

0
0
0
s2sdefault

Sitzung des Betriebsausschusses der Stadtwerke Preußisch Oldendorf.

Die Sicherungsmaßnahmen am Brunnen 1 in Börninghausen sind abgeschlossen. Die entnommenen Proben seien, was die Trinkwasserqualität angeht, alle „im grünen Bereich“ gewesen, teilte Maren Heidenreich (stellvertretende Betriebsleiterin der Stadtwerke) den Mitgliedern des Betriebsausschusses mit. Zum Teil gebe es zwar noch leichte Eintrübungen, aber „das Problem bekommen wir in den Griff“. Der Endausbau des Brunnens könne nun beginnen. Der Kreis Minden-Lübbecke habe mündlich bereits zugesichert, dass das Wasserrecht Bestand haben werde.
Allerdings werde die Stadt wohl keine Regressansprüche gegen ein ehemaliges Brunnenbau-Unternehmen geltend machen können, teilte Heidenreich auf Anfrage von Carsten Scholz (SPD) mit. Ein mit der Beweissicherung beauftragtes Büro habe da wenig Hoffnungen gemacht. Uwe Ramsberg (SPD) wollte von der Verwaltung wissen, ob nach erfolgreichem Brunnenausbau damit zu rechnen sei, dass die Stadt hier ein Wasserschutzgebiet ausweisen müsse. „Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der Kreis uns dazu auffordern wird“, sagte Maren Heidenreich. Für die Stadtkasse würde das neue Kosten für die Erstellung eines aufwändigen Gutachtens bedeuten. Auch für die Hausbesitzer in Börninghausen könnte es teuer werden: „Wenn ein Wasserschutzgebiet festgesetzt wird, heißt das zum Beispiel auch Dichtheitsprüfung in Börninghausen.“
Ein weiterer Tagesordnungspunkt der Betriebsausschusssitzung war die Neufassung der Wasserversorgungssatzung der Stadt Preußisch Oldendorf, die durch eine Änderung des Landeswassergesetzes nötig wurde. „Gebührenanpassungen resultieren daraus nicht“, erklärte die Verwaltung. Die Neufassung wurde einstimmig angenommen.

 

brunnen1 boerninghausen 2017 cm
Der Brunnen 1 in Börninghausen.                                                                                                   Foto: Cornelia Müller

0
0
0
s2sdefault

20160701 baustelle bergstrasse

Sanierung der Bergstraße dauert voraussichtlich noch bis Ende September 2017.

Die Bauarbeiten an der Bergstraße /Rathausstraße (K79) werden wohl doch länger dauern als ursprünglich geplant. Die notwendige Straßenerneuerung, die nun schon seit Juli 2016 andauert, ist der Grund für die Sperrung der Verbindungsstraße aus dem Eggtal nach Preußisch Oldendorf.
Seitdem wird der Verkehr über Bad Holzhausen umgeleitet. Fahrschüler und Nutzer des ÖPNV müssen sich weiterhin auf geänderte Fahrplane einstellen.

(siehe auch: Neue Westfälische vom 24.02.2017 und 07.09.2016)

0
0
0
s2sdefault
  • kirschbluete.jpg
  • kirschbluete.jpg
  • kirschbluete.jpg