• Die Gemeinde
    BÖRNINGHAUSEN - BÜSCHERHEIDE - EININGHAUSEN
    Unser Zuhause ist das Eggetal.
  • Gemeinde
    BÖRNINGHAUSEN - BÜSCHERHEIDE - EININGHAUSEN
    Unser Zuhause ist das Eggetal.
  • Gemeinde
    BÖRNINGHAUSEN - BÜSCHERHEIDE - EININGHAUSEN
    Unser Zuhause ist das Eggetal.

Du lebst wo Du Dich wohlfühlst.

Das Eggetal gehört zur Stadt Preußisch Oldendorf - eine Stadt mit Geschichte, eingebettet in der grünen Idylle des Wiehengebirges. Gelegen zwischen den alten Bischofsstädten Osnabrück und Minden im Norden Westfalens. Die landschaftlich reizvollen Orte und die Menschen machen das Eggetal so lebenswert. Ein breitgefächertes Vereinsleben belebt das gesellschaftliche Miteinander und fördert das Heimatbewusstsein der "Eggetaler".

Die Gemeinde

ffw boerninghausen tdot 2016 2

 

Tag der offenen Tür bietet spannendes Programm und viele Informationen für die Besucher.

"Blaulicht und Martinshorn sind für die Freiwillige Feuerwehr Börninghausen-Eininghausen diesmal kein Anlass zur Eile gewesen. Sie waren Teil der Demonstrationen, mit denen sich die Löschgruppe am Sonntag beim Tag der offenen Tür präsentierte. Die Besucher konnten nicht nur einen Blick ins Gerätehaus und in die Einsatzfahrzeuge werfen, sondern bekamen auch einen Eindruck von den vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr. Außerdem konnte man sich über Rauchmelder und Feuerlöscher informieren und darüber, was jeder zu Hause für seine eigene Sicherheit tun kann. Stichwort Rauchmelder: Die kleinen Geräte können Leben retten und sind ab 2017 in jedem Haushalt Pflicht. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Börninghausen-Eininghausen hat sich zu diesem Thema eine ganz besondere Aktion einfallen lassen. Die Eltern aller Neugeborenen im Eggetal erhalten zukünftig einen Rauchmelder fürs Kinderzimmer geschenkt.

 

ffw boerninghausen tdot 2016 4

Freuen sich über einen Rauchmelder für das Kinderzimmer: (von links) Stefan und Wiebke Berkemeyer mit Tochter Tilda und Löschgruppenführer Markus Vortmeyer

 

Das erste Gerät konnte Löschgruppenführer Markus Vortmeyer jetzt an das Ehepaar Stefan und Wiebke Berkemeyer übergeben, deren Tochter Tilda im April zur Welt gekommen ist. Was zu tun ist, wenn's brennt, demonstrierten die Feuerwehrleute am „Fire-Trainer“, wo verschiedene Brandursachen simuliert wurden. Gleich mehrfach im Einsatz waren die 18 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Bad Holzhausen und das Technische Rettungsteam (TRT) aus Bad Oeynhausen. Während das TRT die Rettung einer im Auto eingeklemmten Person vorführte, war „Gaffen“ ausnahmsweise erlaubt: „Wir sind ein gut ausgebildetes Team, entwickeln selbst neue Rettungstechniken und nehmen an internationalen Wettkämpfen teil. Wenn es etwas gibt, was uns das Leben schwer macht, dann sind das die Schaulustigen und Störer am Unfallort, die mit ihrem Verhalten eine schnelle Rettung gefährden“, sagte Christian Hartwig, Mitglied des TRT. Eine kleine Fahrzeugschau (unter anderem waren das HLF 20 der Löschgruppe Oberbauerschaft und der neue Einsatzleitwagen der Freiwilligen Feuerwehr Preußisch Oldendorf zu sehen), ein Pavillon, in dem ein verrauchter Raum mit Nullsicht simuliert wurde, und eine Schulung des DRK zum Umgang mit dem Defibrillator rundeten das Programm ab.

 

ffw boerninghausen tdot 2016 1

 

Markus Vortmeyer: „Der Informationsbedarf in Sachen Feuerwehr ist groß. Viele wissen zum Beispiel gar nicht genau, was wir alles leisten und dass wir keine Berufsfeuerwehr sind, sondern alle Kameraden ehrenamtlich ihren Dienst leisten. Deshalb dachten wir, es sei mal wieder an der Zeit, einen solchen Tag der offenen Tür zu veranstalten. Wenn wir damit dem einen oder anderen vielleicht auch noch einen Motivationsschub geben, sich selbst bei der Feuerwehr zu engagieren: Um so besser.“ Auch nach dem Jugendalter sei ein Einstieg möglich."

Text und Fotos: © 2016 Cornelia Müller

0
0
0
s2sdefault

 TERRA vita


Der Natur- und Geopark Terra-Vita  lädt  für  Samstag,  4.  Juni,  zu einem  Spaziergang  zu  den  Fliegerquellen in Bad Essen-Barkhausen ein. Gestartet wird um 18 Uhr am  Wanderparkplatz  »Im  Glanetal« in Barkhausen. Einzigartig für das  Wiehengebirge  ist das  von Kalk  überzogene  Festgestein  am Bachgrund der Quellen. Mit etwas Glück sind auch Feuersalamander, Waldschnepfe und die gestreiften Quelljungfer,  eine  Libellenart,  zu sehen. Die Teilnahme ist auf eigene Gefahr. Verpflegung sollte mitgebracht  werden.  Die  Kosten  belaufen sich auf fünf Euro.
Nähere Informationen  unter  Telefon 0541/5014217 oder im Internet: www.geopark-terravita.de

0
0
0
s2sdefault

 Logo Saubere Landschaft Eggetal

 

Stadt ruft Bürger zu großflächiger Putzaktion auf.
Samstag ist Putztag: Die Stadt ruft ihre Bürger dazu auf, sich am 9. April an der Aktion »Saubere Landschaft« zu beteiligen. Wie in den Vorjahren soll in den Ortslagen sowie an den verkehrswichtigen Straßen und Wegen außerhalb der geschlossenen Ortslagen widerrechtlich entsorgter Unrat eingesammelt werden. Nach den bislang vorliegenden Anmeldungen sei bereits abzusehen, dass sich wieder viele freiwillige Helferinnen und Helfer der örtlichen Vereine und der Feuerwehr in bürgerschaftlicher Selbsthilfe an dieser Aktion beteiligen, heißt es von der Stadt. Sie bittet in diesem Zusammenhang alle Bürger, die Aktion durch begleitende Maßnahmen zu unterstützen, wie beispielsweise bei der Straßenreinigung oder bei Aufräumarbeiten auf dem eigenen Grundstück. Ziel ist es, ein »sauberes und ordentliches Stadtbild« zu schaffen. Darüber hinaus können sich umweltbewusste Einwohner auch kurzfristig und spontan den Reinigungsgruppen anschließen.

Mit der Aktion sollte ab 9 Uhr begonnen werden. Treffpunkte sind am Rathaus, am Sportgelände Börninghausen an der Ravensberger Straße, am Sportgelände Bad Holzhausen an der Heddinghauser Straße, an der Alten Schule in Lashorst, am Schützenhaus Offelten, an allen Feuerwehrgerätehäuser, an den Gaststätten Immenheim (Strombergstraße 13) und Ritterklause (Röthestraße 14), am Parkplatz Bünder Straße 15 und bei Diekmeier, Berliner Straße 36. Am Bauhof Harlinghausen (Kleiner Maschweg 3) trifft sich die Frühschicht. Hier beginnt die Aktion bereits um 8 Uhr.

0
0
0
s2sdefault

Ehrenamtliche Mitarbeiter vom Arbeitskreis Asyl Preußisch Oldendorf, Ortsteil Börninghausen, haben erstmals zu einem Spieleabend ins Gemeindehaus eingeladen. „Wir freuen uns sehr über die gute Beteiligung“, sagt Sabine Bartelheim. Kinder, Jugendliche und Erwachsene, insgesamt fast 30 Personen, trafen sich um Uno, Mensch ärgere dich nicht, SkipBo und andere Spiele miteinander zu spielen. Jeder hatte ein paar Spiele, Knabbersachen und Getränke mitgebracht. „Alle hatten eine Menge Spaß und ganz nebenbei wurde Deutsch gelernt und Namen geübt. Man hatte so die Möglichkeit sich einfach mal besser kennenzulernen“, finden auch Angela Hölscher und Claudia Stegelmeier. So ein Spieleabend soll demnächst regelmäßig einen Freitag im Monat statt finden. Genaue Termine werden noch im Infokasten von WIR IM EGGETAL und auf der Internetseite www.das-eggetal.de bekannt gegeben.
Jeder ist willkommen!

spieleabend akproasyl 2016Abdullah, Angela, Sabine, Isaac, Bright und Lavinia hatten viel Spaß beim UNO spielen.                               Foto: Sandra Wessel

0
0
0
s2sdefault
  • kirschbluete.jpg
  • kirschbluete.jpg
  • kirschbluete.jpg