Pr. Oldendorf (ned). Der Schulstandort Börninghausen steht auf der Kippe. Dies belegen die statistischen Schülerzahlen der nächsten Jahre. Die Stadt Pr. Oldendorf als Schulträger der Grundschule muss möglichst frühzeitig auf die Entwicklung reagieren.

Erste Maßnahmen sollen am Donnerstag, 5. Mai, in der Sitzung des Schul- und Bildungsausschusses beraten werden. Beginn ist um 18 Uhr im Gemeindehaus Börninghausen. Die Sitzung ist öffentlich.

 

Die Grundschule Börninghausen wird bereits seit dem Schuljahr 2007/2008 als Dependance der Grundschule Pr. Oldendorf geführt. Dies wurde notwendig, weil nur noch eine Klasse pro Jahrgang bei weiter rückläufigen Schülerzahlen gebildet werden konnte. Derzeit werden in Börninghausen 93 Kinder unterrichtet. Für das Schuljahr 2011/2012 sind 23 Kinder für die 1. Klasse angemeldet worden.

In 2012 werden nach dem jetzigen Stand 15 Kinder in Börninghausen eingeschult, 2013 sind es vermutlich 22 Kinder. Danach ist, wie berichtet, lediglich mit 15 oder noch weniger I-Männchen zu rechnen. Das Schulgesetz fordert mindestens 18 Schüler. Sollte es zu einer Auflösung der Grundschule kommen, muss entschieden werden, ob dies auslaufend geschieht oder zum Ablauf eines Schuljahres erfolgt.

Quelle: Neue Westfälische