Das vergangenen Jahr ist gut gelaufen und die Finanzen sehen gut aus. So lässt sich der Jahresbericht der Dorfgemeinschaft WIR IM EGGETAL in aller Kürze zusammenfassen. Der Verein kann zufrieden sein findet der Geschäftsführer des Vereins Jürgen Nenneker. Beim Rückblick auf das vergangene Jahr stand neben der Parkplatzsanierung vor Allem die 1025-Jahr Feier im Mittelpunkt. „Mein Ziel ist es eine schwarze Null zu erreichen“ betont Kassenwart Sven Becker. „Wenn wir die Kosten für das Festbuch mit einrechnen, dann ist uns das auch so ziemlich gelungen“ freut sich der Eggetaler.
Als überaus positiv wurde vom Vorstand die Teilnahme am Heimatpreis Minden-Lübbecke gewertet. „Wir haben zwar keinen Preis erhalten, aber die Präsentation der Dörfer bei der Preisverleihung im Rahmen der Holztage konnten wir gut nutzen um Werbung für unser Tal zu machen“, findet Nenneker.
Des Weiteren wurde vom Büchertreff und dem Bürgerbüro UDO berichtet. „Die Resonanz auf das Bürgerbüro wird langsam besser“ berichtet Uwe Böttcher. Das liege zum Teil auch an der verstärkten Werbung, die im letzten Jahr betrieben wurde. „Am 14. Juli ab 10 Uhr veranstaltet UDO hier am Haus das 3. Generationenfrühstück mit Lesungen für Kids, Boulewettbewerb und weiteren tollen Überraschungen.“

Als Hauptpunkt der Veranstaltung standen die Neuwahlen auf dem Programm. Neuer Vorsitzender der Dorfgemeinschaft ist nun Uwe Böttcher. Er löst Horst Kirchhoff ab, der als Beisitzer weiter aktiv bleiben wird. „Ich möchte künftig den Kontakt zu den eggetaler Bürgern wieder mehr in den Vordergrund rücken“, sagt der Börninghauser und freut sich auf die neue Herausforderung. Böttcher wird sich künftig im Vorstand auch mit um die Pressearbeit kümmern. Die Stelle des Pressewart und Internetbeauftragten wurde auf Matthias Wessel und Uwe Böttcher verteilt. Zweiter Vorsitzender bleibt Bernd Wernicke, Geschäftsführer bleibt Jürgen Nenneker. Auch Brigitte Rose wurde in ihrem Amt als Schriftführerin bestätigt. Ebenso Sven Becker als Kassenwart. Heike Kampeter wurde von den Vereinsmitgliedern zur neuen Kassenprüferin ernannt.
Im Ausblick erklärte Jürgen Nenneker die Bereitschaft der Dorfgemeinschaft sich an Planungen für die Erneuerung des Wiehenturms zu beteiligen. Die derzeitige Situation, nämlich das andauernde Zutrittsverbot aufgrund der maroden Substanz der Holzkonstruktion, sei ein Trauerspiel und ist für die touristische Attraktivität Preußisch Oldendorfs nicht zuträglich. Darüber waren sich die anwesenden Vereinsmitglieder einig. Ein weiterer Punkt war die Umsetzung des Projekts Bärenquelle aus dem DIEK. Hier müsse man noch genau klären auf wessen Grundstück sich die Quelle tatsächlich befindet und welche Möglichkeiten es zur Umsetzung gibt.

Vorstand WIE 2019 klein 

Der neu gewählte Vorstand der Dorfgemeinschaft von links: Matthias Wessel (Internet/Presse), Jürgen Nenneker (Geschäftsführer), Uwe Böttcher (1. Vorsitzender), Horst Kirchhoff (Beisitzer), Heike Kampeter (Kassenprüferin), Bernd Wernicke (2. Vorsitzender), Brigitte Rose (Schriftführerin) und Sven Becker (Kassenwart). Foto: M.Wessel