Bürgerinitiative ist jetzt eingetragener Verein - Ersten Vorstand gewählt. Pr. Oldendorf. Dienstag Vormittag, 10 Uhr – es ist wenig los in Börninghausen. Kein Verkehr, nur wenige Menschen, das Eggetal scheint noch zu schlafen. Damit soll jetzt Schluss sein. Aus der Bürgerinitiative „Wir im Eggetal“ hatte sich am Montagabend der eingetragene Verein „Dorfgemeinschaft, Wir im Eggetal“ gegründet. 

gremium


Der Vorstand setzt sich nun so zusammen:

Horst Kirchhoff ist 1. Vorsitzender, Sven Becker ist Stellvertreter und Kassierer, Jürgen Nenneker ist Geschäftsführer. Christine Eimertenbrink ist Schriftführerin und Internetbeauftragte.

Zum erweiterten Vorstand gehören: Holger Brinkmeier als Kassenprüfer, Petra Hoffmeyer, Oliver Michel und Jürgen Rolfs. Für die Pressearbeit ist Matthias Wessel zuständig.

Bereits im April dieses Jahres hatte es in Börninghausen die erste Bürgerversammlung gegeben. Die sinkenden Schülerzahlen an der Grundschule in Börninghausen hatte Yvonne Dropp, als Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule zum Anlass genommen zu fragen: „Wie können wir unser Dorf attraktiver gestalten, um es nicht nur für junge Familien lebenswert zu machen?“ Seit dem hat sich einiges im Eggetal bewegt.

Am Montagabend begrüßte Jürgen Nenneker, als Sprecher der Initiative „Wir im Eggetal“ 45 Eggetaler Bürger im Haus der Begegnung. Nach einem kurzen Rückblick auf die letzten Monate war er auch auf die neuen Aufgaben eingegangen. „Jeder ist eingeladen, mit zu machen, Tipps zu geben und sich für unser Eggetal einzusetzen“, hatte Nenneker aufgerufen.

„Es geht um unsere Zukunft.“ Einige Punkte aus der Bürgerversammlung im April waren von der Bürgerinitiative bereits aufgegriffen und umgesetzt worden. Am Dorfbrunnen ein Infokasten aufgestellt worden. Hier kann sich jeder informieren was im Ort los ist und seine eigenen Veranstaltungen und Anregungen ausschreiben.

Für den Infokasten ist Christine Eimertenbrink als Ansprechpartnerin zuständig. Einige Bürger hatten ein hölzernes Buswartehäuschen renoviert. Damit haben die Bürger mitten im Dorf ein Zeichen gesetzt, das zur Nachahmung aufrufen soll. Weiterhin ist als Weihnachtsaktion das „Tal der 1.000 Lichter“ geplant. Entlang der Eggetaler Straße sollen dafür sechs Inseln mit beleuchteten Tannenbäumen eingerichtet werden.

Start der Aktion soll am 24. November, um 10 Uhr, bei Husemeyers sein. Alle Eggetaler sind aufgerufen dabei mit zu machen. Yvonne Dropp konnte vermelden, dass mit 19 Anmeldungen wieder eine Eingangsklasse der Börninghauser Grundschule zusammen gekommen ist. Damit sei die Schule zwar noch nicht gerettet, aber der Weg gehe in die richtige Richtung.

Ganz besonders freuten sich die Eggetaler als Jürgen Nenneker bekannt gab, dass am Montagmorgen aus dem Rathaus das Okay für die Auftragsvergabe an Hartmut Lüdeling zur Stadtentwicklung gekommen ist. Sven Becker hatte die Satzung des neuen Vereins „Dorfgemeinschaft Wir im Eggetal e.V.“ verlesen. Die Anwesenden stimmten dieser Satzung zu und somit ist der neue Verein am 12. November 2012 gegründet.

Infokasten im EggetalAus einer Bürgerinitiative ist jetzt eine handlungsfähige Organisation geworden die Interessen bündeln und gezielt umsetzen kann. Es dürfen auch Spendenquittungen ausgeschrieben werden. Das ist wichtig für den Verein, der sich in der Hauptsache aus Spenden finanziert.

Informativ: Der Infokasten am Dorfbrunnen war eines der ersten Projekte der Bürgerinitiative „Wir im Eggetal“ aus der sich nun der Verein Dorfgemeinschaft „Wir im Eggetal“ gegründet hat.  

Vor der Wahl des Vereinsvorstandes gab es einige Einwände. Alle politischen Gremien sollten sich hier heraushalten. „Der Verein soll keine Basis sein, auf der sich Einzelne profilieren“, so die Meinung. Das fand allgemein Zustimmung. Unter dem Wahlleiter Bernhard Henke wurden in Einzelwahlen die Vorstandsmitglieder gewählt. Der 1. Vorsitzende der Dorfgemeinschaft „Wir im Eggetal“ e.V. ist nun Horst Kirchhoff. „Ich mache das nicht für mich, sondern für das Dorf und weil ich das für richtig halte“, versprach der neue Vorsitzende. Zuvor hatte Jürgen Nenneker eine Kandidatur als Vorsitzender abgelehnt. 

„Nicht alles ist machbar, aber vieles ist möglich“, spornte Jürgen Nenneker die Eggetaler an, weiter aktiv mit zu machen. Mit gutem Beispiel ging Jan Marc Budde (16) voran, der seine Mitgliedschaft noch am Montagabend zugesagt hatte.

Wie alle anderen Mitglieder muss auch er nur einen einmaligen Beitrag von 10 Euro zahlen. „Jeder Eggetaler kann Mitglied werden“ versprach Nenneker.

Die Gremien

Die Gremien des neuen Vereins Team Stadtplanung: Oliver Michel, Horst Kirchhoff, Jürgen Nenneker und Sven Becker.Team Vereine: Petra Hofmeyer, Sven Becker und Jürgen Rolfs.Team Bürger: Matthias Wessel und Christiane Eimertenbrink.Internet: Christine Eimertenbrink ist die Hauptverantwortliche für den Internetauftritt.

Quelle: Neue Westfälische