• Wir im Eggetal e.V.
    WIR IM EGGETAL E.V.
    Wir sind die Dorfgemeinschaft für Bürger, die im Eggetal etwas verändern wollen.
  • Wir im Eggetal e.V.
    WIR IM EGGETAL E.V.
    Wir sind die Dorfgemeinschaft für Bürger, die im Eggetal etwas verändern wollen.
  • Wir im Eggetal e.V.
    WIR IM EGGETAL E.V.
    Wir sind die Dorfgemeinschaft für Bürger, die im Eggetal etwas verändern wollen.

Nicht alles ist machbar, aber vieles ist möglich.

Dass es auf Wiesen, Feldern und im Wald weniger zirpt und summt als noch vor einigen Jahren, ist unbestritten. Viele Menschen werden deshalb aktiv und setzen Ideen für eine insektenfreundliche Landschaft um. Ganz neu entstanden ist dabei eine riesige große Streuobstwiese unterhalb des Limberg.

Die von Fliegen saubere Windschutzscheibe ist zum Symbolbild dessen geworden, was Forscher seit Jahren in ihren Studien belegen: Insekten wie Tragfalter, Wildbiene und Co. werden immer seltener. Die Bestände von etwa 45% der in den roten Listen erfassten Insektenarten gehen in Deutschland langfristig zurück. Für uns Menschen hat das dramatische Folgen. Fast unser gesamtes Obst und Gemüse wird insektenbestäubt. Die Landwirtschaft steht dadurch vor riesigen Herausforderungen.

Gerade in Zeiten von CORONA , wo wir derzeit viel in der Natur unterwegs sind, wird uns das immer mehr bewusster. Heute ist Weltbienentag und das sollten wir zum Anlaß nehmen, einmal darüber nachzudenken, inwieweit wir unseren kleinen Beitrag für eine bessere Umwelt leisten können. Schon eine kleine selbst angelegte "Blumenwiese" bietet Raum für Insekten. Bei uns im Dorf ist das schon an verschiedenen Stellen passiert, aber es ist noch längst nicht ausreichend. Vielleicht wird ja wieder der Brunnen bepflanzt, vielleicht entsteht an dem ehemaligen Feuerlöschteich wieder ein Blumenparadies wie im vergangenen Jahr.

Einige Geschäfte bieten derzeit Saatgutspenden an. Bei der Entsorgung von Müll wird zum Beispiel derzeit bei der KAVG ein Samenpaket angeboten. Dies kann jeder bei sich im Garten einsetzen.

Rettet die Bienen und andere Insekten und macht mit und leistet damit einen kleinen Beitrag für einen besseren Lebensraum.

Die Dorfgemeinschaft

Wir im Eggetal

kirschblueten

0
0
0
s2sdefault

Gerade in Zeiten von CORONA bietet es sich an, einmal den Eggetaler Rundwanderweg in Angriff zu nehmen.

Dies haben wir am vergangenen Sonntag getan. Bei herrlichem Sonnenschein starteten wir gegen 10.30 Uhr auf der Masch und unser erstes kleines Zwischenziel war der "Balkenkamp". Bis dahin hatten wir unseren Kreislauf schon ein wenig auf Betriebstemperatur gebracht und es warteten ja noch so einige kleinere und größere Anstiege. Nächstes Etappenziel war dann der Aussichtsturm (Wiehenturm) und hier gab es eine erste kleine Erfrischung, um den weiteren Weg so angenehm wie möglich durchzuhalten. Unterwegs trafen wir auf etliche "Gleichgesinnte" die diesen schönen Tag ebenfalls in der freien Natur im wunderschönen Eggetal verbrachten. Vom Parkplatz des Wiehenturms ging es dann den Kalkofen hinab, vorbei an der Bärenquelle und dann hinüber auf die andere Seite des Eggetals. Der "Aufstieg" vorbei an der ehemaligen Pension/Cafe Sonnenblick war sehr schweisstreibend, aber er wurde mit weiteren herrlichen Blicken auf das Eggetal belohnt. Auf dem letzten Teilabschnitt, vorbei am Parkplatz "Pieningfeld" und den Fischteichen in Höhe "Auf dem Haspel" kamen wir unserem ursprünglichen Ausgangsziel immer näher. Nach gut 3 Stunden waren wir zurück auf der Masch. Ein herrlicher Tag ging zu Ende und wir werden sicherlich - später mal wieder in Gemeinschaft mit anderen - diesen wunderbaren Rundweg wieder begehen. Der Weg befand sich in einem Topzustand und viele Ruhemöglichkeiten auf dem ca. 13 km langen Weg sorgten für die entsprechenden "Auszeiten", die bei einer solchen Wanderung auch dazugehören.

Anmerkung: Schade, das der Wiehenturm derzeit nicht begehbar ist.

 

 wiehenturm eggetal

Es grüßen Angelika und Jürgen

0
0
0
s2sdefault

Aufgrund der zurzeit schwierigen Situation die uns alle im täglichen Leben begleitet
ist es gerade für die älteren Bewohner des Eggetal`s besonders wichtig das Sie zu Hause bleiben um der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus aus dem Weg zu gehen. Unser Dorfladen bietet ab sofort einen Lieferservice für diese Zielgruppe an.
Unter der Telefonnummer 2808 können bei Bedarf Bestellungen von Lebensmitteln aufgegeben werden. Frau Weber arbeitet hier mit Freiwilligen aus dem Dorf zusammen, die dann die Bestellungen ausliefern werden. Sollte jemand Interesse haben sich zu engagieren um mitzuhelfen, kann er sich bei Andrea Gostmann, in der neu gegründeten Facebook-Gruppe Börninghausen hilft  oder beim UDO- unser Dorfoffice melden.

 

Flyer Weber

 

0
0
0
s2sdefault

Auf dem ersten Blick nicht gleich erkennbar.
Doch neben der Jahreszahl sind auch die Hölzer an den Ortseingangsschilder etwas in die Jahre gekommen. 
Der Zustand der gesamten Konstruktion kann durchaus als marode bezeichnet werden und Bedarf einer dringenden Renovierung.

Ortseingang Einighausen   Ortseingang Masch


Die Reparatur / Austauscharbeiten werden in den kommenden Wochen von dem Ortsansässigen Unternehmen Blase durchgeführt und die
finanziellen Mittel wurden durch einen Antrag von Wir-im-Eggetal e.V. im Rahmen eines Heimatchecks  durch die Landesregierung bereitgestellt.

Eine kleine Änderung wird es geben. Die 1.000 Jahre wird ersetzt durch „seit 993“. So ist dann auch die Beschilderung an den Standorten
Einighausen und Börnighausen Masch in den kommenden Jahre immer Up to Date.

Uwe Böttcher
Wir-im-Eggetal e.V.

0
0
0
s2sdefault
  • kirschbluete.jpg
  • kirschbluete.jpg
  • kirschbluete.jpg